Siemens NX 10 liefert bis zu drei Mal höhere Produktivität sowie verbesserte Darstellungsflexibilität

Veröffentlicht am Okt 13, 2014 in Aktuelles

Die neueste Version der Siemens NX-Software (NX 10) enthält neue Möglichkeiten, mit einer bis zu dreimal höhere Produktivität verbesserte Produktentwürfe zu erstellen. Neue Tools, wie die 2D-Konzeptentwicklungslösung, machen es einfacher und schneller, Entwürfe zu erstellen, während Weiterentwicklungen zur NX Realize-Shape Software – eine voll integrierte Sub-Division-Modeling Umgebung – den Konstrukteuren mehr Flexibilität bieten, einzigartige Formen herzustellen. Ein neues, optionales Berührungs-Interface bietet erweiterten Zugriff auf die kompletten Entwicklungseinsatzmöglichkeiten von NX. Engere Integration zur Product Lifecycle Management (PLM) Software durch die Siemens Active Workspace Umgebung reduziert eine Menge Zeit die man verwendet, um Produktinformationen zu suchen. NX10 enthält außerdem mehrere Verbesserungen, durch die integrierten Design-, Fertigungs- und Entwicklungs- (CAD/CAM/CAE) Lösungen.
 

Bild: Siemens
 
„NX 10 verbessert weiterhin die robuste Funktionalität und die benutzerfreundlichen Funktionen, die die Kunden brauchen, um die stetig steigende Komplexität von Produktentwicklungen zu managen“, so Jim Rusk, Senior-Vizepräsident der Siemens PLM Software. „Die neuen und weiterentwickelten Fähigkeiten machen die frühe Konzeptphase – welche zu einen der wichtigsten Phasen der Planung zählt – einfacher und schneller. Das neue Touch-Interface und die engere Integration mit Active Workspace gibt NX 10 eine beispiellose Vielseitigkeit, ausgestattet mit Zugriff auf die Produktdaten – immer und überall. Dieser erweiterte Zugriff hilft unseren Kunden dabei klügere Entscheidungen zu treffen, die zu besseren Produkten führen.“

 
Zunehmende Produktkomplexität macht die 3D-Entwicklung zur bevorzugten Methode der Produktgestaltung auf der gesamten Welt. Dennoch ist es in einigen Brachen wie dem Maschinenbau oder Hersteller komplexer Elektronik einfacher und schneller, die Ausgangslayouts der Entwicklungen in 2D zu erstellen. Die neue Lösung der 2D-Konzeptentwicklung erlaubt den Konstrukteuren Konzepte zu erforschen, die es bis zu drei Mal schneller machen, neue Formen zu schaffen. Wenn der Entwurf einmal ausgearbeitet ist, kann er leicht in 3D migriert werden, um das Modell zu vervollständigen.

 
NX Realize Shape Verbesserungen geben den Konstrukteuren noch mehr Kontrolle über die Geometriemodellierung, um Produkte mit stark stilisierten Formen oder komplexen Oberflächen herzustellen. NX Realize Shape basiert auf der Unterteilung der Form bzw. Oberfläche. Es verfolgt einen mathematischen Ansatz die 3D-Geometrien mit glatten, fließenden Formen zu erstellen, der ursprünglich und auch heute im Schwerpunkt von der Unterhaltungsindustrie genutzt wird. Das Tool ist nahtlos mit NX integriert, was hilft die Produktentwicklungszeit zu kürzen, indem mehrere Schritte durch die Benutzung separater Tools für Freiformgestaltung und Entwicklungskonstruktion eliminiert werden.

 
Die neue, touch-fähige Schnittstelle in NX erhöht die Flexibilität des Zugriffs von NX auf Tablets mit Microsoft Windows Betriebssystemen. Das macht es einfacher, NX zu benutzen wenn Zusammenarbeit und Produktivität verbessert werden sollen. Die Kombination aus verbessertem Zugang zu NX und engerer PLM Integration durch Active Workspace, der innovativen Schnittstelle zur Siemens Teamcenter Software, erlaubt es den Benutzern schnell relevante Informationen zu finden, auch von mehreren externen Datenquellen. Auf Active Workspace kann via Web von jedem Gerät und jedem Ort aus zugegriffen werden.

 
NX 10 hat eine Vielzahl an zusätzlichen CAD/CAM/CAE Verbesserungen, einschließlich der neuen NX CAE Multi-Umgebung. Diese Umgebung verbessert die Simulationsintegration erheblich durch eine Verbindung zweier oder mehrerer Solver, um den Prozess, komplexe Simulationen auszuführen, zu rationalisieren. Die Multi-Umgebung liefert eine einheitliche Erscheinung und ein Gefühl dafür Multiphysik-Simulationen zu kreieren. So können Ingenieure einfach gekoppelte Lösungen schaffen, basierend auf der selben Mesh mit üblichen Elementtypen, Eigenschaften, Randbedingungen, Solver-Steuerelementen und Optionen.

 
Die neuen industriespezifischen Einsatzmöglichkeiten in NX CAM helfen den Konstrukteuren schneller zu programmieren und hochwertigere Teile zu bearbeiten. Neue dynamisch angepasste Schruppstrategien gleichen sich automatisch der Formteilgeometrie an. Das ermöglicht bessere Formen- und Flächenbearbeitung. Neue automatisierte Inspektionen der Programmierungsmöglichkeiten in NX CMM (coordinate-measuring machine) machen die Nutzung von PMI (Product Manufacturing Information) möglich, um geprüfte Scanning-Pfade zu erstellen. Das hilft erheblich den Prüfablauf zu beschleunigen im Vergleich zu der gegenwärtig verfügbaren Touch Point Methode. NX 10 enthält ebenfalls neue Möglichkeiten der Fertigung für die Automobil Baugruppenfertigung. Durch die neue Anwendungsmöglichkeit für Fertigungen können Ingenieure Layouts in NX entwerfen und visualisieren, Teamcenter und die Siemens Tecnomatix Software nutzen, um die Entwürfe zu verwalten, zu validieren und um Fertigungsprozesse zu optimieren.

 

NX 10 wird im Dezember erhältlich sein. Weitere detaillierte Informationen über alle neuen Funktionen in NX 10 finden Sie unter www.siemens.com/plm/nx10.

 

Siemens PLM Software, ein Geschäftsbereich der Siemens Digital Factory Division, ist ein weltführender Anbieter von Product Lifecycle Management (PLM) Software, Systeme und Services mit 9 Millionen Einzelplatzlizenzen und 77.000 Kunden weltweit. Hauptsitz ist in Plano, Texas. Siemens PLM Software hilft tausenden Firmen großartige Produkte zu schaffen, indem sie ihren Lebenszyklus optimieren – von der Planung und Entwicklung über Produktion bis hin zum Support. Die HD-PLM Vision von Siemens ist es, jedem im Produktentstehungsprozess involvierten die Informationen zu geben die er braucht, um die beste Entscheidung zu treffen.

 
Quelle: Siemens PLM Pressemitteilung